Geschichte


40
Jahre Hilfe für Menschen mit Behinderungen und in Not geratene alte Menschen in der Region Kassel.

1970 Grundsteinlegung der Aktion für Behinderte durch die Soldaten des Sanitätsbataillones 2 in Marburg

1977, 13. Januar Gründung des ersten Kuratoriums für Behinderte Stdt und Lankdreis Kassel durch Brigadegeneral Jörgens (Vorsitz), Stadtrat Walter Heilwagen, Sozialdezernent Stadt Kassel (2. Vorsitz), P. Hoss (Geschäftsführung)

1977-1979 Ein Beispiel macht Schule: es entstehen in den nord- und mittelhessischen Landkreise sechs weitere Aktionen für Behinderte.

1980 Das Kuratorium AfB bezieht seine „erste“ Geschäftsstelle in den Räumen der damaligen Stadtsparkasse Kassel am Ständeplatz 17. Der Vorstand wechselt Brigadegeneral Claussen (Vorsitz), General Jörgens (3. Vorsitz). Heidrun Wagner (Geschäftsführung) Erste Großprojekte- Behindertenführer Stadt Kassel, Beteiligung an der Versehrtensportanlage Fuldaaue- werden realisiert. Das Kuratorium wird in das Vereinsregister eingetragen.

1981 Erweiterung der Hilfen: Beschaffung eines Behindertenspezialfahrzeuges für den Behindertenfahrdienst der Stadt Kassel, Erweiterung des Freizeitzentrums Gottsbüren, Zuschüsse für eine Spezialfahrzeug der Diakonie Wohnstätten Nordhessen, Bereitstellung von Geldmitteln für die ab diesem Zeitpunkt jährlich wiederkehrende Aktion "Hilfen zu Weihnachten", Bezuschussung des Stadtführers für behinderte und alte Menschen etc.

Wechsel im Vorstand:Brigadegeneral Dr. M. Schwab (Vorsitz), Polizeidirektor G. Will (3. Vorsitz),General a.D. Jörgens (Geschäftsführung).

1982 Erweiterung der Aktivitäten des KAfB auf den Gebieten Betreuung, Blutspenden und Veranstaltungen. Beteiligung an der Finanzierung des Behindertenspezialfahrzeuges der „Aktion Lohfelden hilft“ zugunsten eines Behindertenfahrdienstes im Landkreis Kassel (...). Das Kuratorium wird Mitglied beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

1983 Umzug der Geschäftsstelle in die Räume der Stadtsparkasse Kassel in der Weserstraße 30, ehrenamtliche Leitung des Kuratoriums von Hr. Justus Hofmann, Verwaltunsdirektor i.R. des LWV. Bezuschussung eines Babynotarztwagens (...).

1984 Bezuschussung eines Spezialfahrzeuges für den Transport von Behinderten, Kostenübernahmen von Ferienaufenthalten für behinderte Kinder, Bezuschussung eines therapeutischen Kinderspielplatzes im Kinderkrankenhaus Park Schönfeld, erstmalige Übernahme der Mietkosten für Hausnotrufanlagen des ASB (...)

1985 Beschaffung eines Spezialfahrzeuges für das Rehazentrum Lippoldsberg (...) Brigadegeneral O. Hackl übernimmt den Vorsitz.

1986 Großaktionen wie Hilfe zu Weihnachten, Ferienaufenthalte und Ausbau der Hausnotrufanlagen sind fester Bestandteil der jährlichen Hilfen. Die Zahl der unterstützten Zielgruppen liegt bei 51.

1987 10-jähriges Bestehen des Kuratorium Aktion für Behinderte

1988 Frau Stadträtin B. Stolterfoht wird 1. Vorsitzende. Der Koch-Club-Kassel unterstützt die AfB erstmalig und sammelt ab diesem Jahr unermüdlich zugunsten der AfB. Es folgen die Zisselgilde Kassel und die Belegschaft und Betriebsleitung der Firma Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co.KG. Die Kasseler Sparkasse vergibt einen Anteil des Erlöses aus dem PS-Sparen an das Kuratorium. In den folgenden Jahren wurden wieder zahlreiche Einzelfallhilfen, Ferienaufenthalte, Hilfen zu Weihnachten vergeben und etliche Großprojekte verwirklicht. Der Polizei-Motor-Sportclub wird zu einem verlässlichen Partner in der Spendenbeschaffung.

1992 Dr. G. Maraun wird 1. Vorsitzender. Die Presse berichtet, dass das Kuratorium „ein nicht mehr wegzudenkender Faktor im Bereich der Behindertenhilfe in der Region Kassel“ geworden ist.

1993 Bundeswehr scheidet als Träger und Hauptspender aus dem Kuratorium aus. Der Skiclub Schmandhasen unterstützt das Kuratorium jährlich.

1994 Stadtverordnetenvorsteher G. Kestner wird 1. Vorsitzender.

1995 Gründung der Trube-Stiftung. Die jährlichen Zinseinnahmen untermauern die Hilfeleistungen.

1996 Bernhard Strotmann wird Geschäftsführer. Die Serviceclubs Rotary und Lions aus Kassel und Baunatal veranstalten, unter der Federführung der Bundeswehr, ein jährlich stattfindendes Konzert mit dem Heersmusikkorps 2 und einem Gastorchester. Die Erlöse gehen an das Kuratorium.

1999 Rotary-Club Baunatal veranstaltet am Hessentag eine Tombola. Die Erlöse gehen an die verschiedenen Aktionen für Behinderte.

2000 1. Vorsitzender wird Dietmar Philipp, Ehrenvorsitzender General a.D. Jörgens.

2006 Dirk Engels wird 1. Vorsitzender.

2006 Susanne Bauer wird neue Geschäftsführerin

2007 Wir haben ein neues Logo. Es steht für ein "lachendes Gesicht". Wobei die Buchstaben A und B die Augen, f die Nase darstellt. Der blaue Unterstrich ist der lachende Mund.

In diesem Jahr hilft das Kuratorium seit 30 Jahren Menschen mit Behinderungen.

Oberbürgermeister Hilgen und Landrat Dr. Schlitzberger geben einen Empfang aus diesem Anlass und würdigen die Arbeit.

2011 Namenserweiterung in Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region
Kassel e.V.

2017   40 Jahre Kuratorium AfbM- 40 Jahre Spenden für Projekte für Menschen mit Behinderung in der Region Kassel